Rezension und Tipps für den Unterricht: Ein Garten für den Wal

Ein Wal wohnt mitten im Ozean, in dem er endlos viel Platz hat und sich jede Nacht im Wasser treiben lässt. Es fehlt ihm an nichts, aber einen kleinen Wunsch hat der Wal doch: Er hätte gerne einen Garten mit einer Bank, auf der man sich am Ende des Tages behaglich zurücklehnen kann. Immerhin hat er ja schon einen Springbrunnen.

Er schreibt einen Brief an den Grashüpfer, der ein Geschäft am Waldrand führt, wo alle Tiere einkaufen können. Der Grashüpfer  hat alles vorrätig, was der Wal braucht, lädt es in sein Boot und segelt zur Mitte des Meeres. Er gestaltet auf dem Rücken des Wals einen wunderbaren, kleinen Garten mit allem, was man sich nur vorstellen kann. Viele Besucher kommen und bewundern diesen ganz besonderen Ort. Dafür ist er auch bereit auf einiges zu verzichten:  Er kann nicht mehr auf dem Rücken liegen und die Sterne beobachten.

Eines Tages erkennt er, dass er den Garten selber nicht genießen kann. Mit einem wütenden Sprung schießt er hoch aus dem Wasser in die Luft und wieder tief nach unten und der ganze Garten wird von seinem Rücken gespült.

Zum Werk

Das gebundene Buch mit Hardcover hat 56 Seiten und ist erstmals 2016 im Gerstenberg Verlag, Hildesheim, erschienen. Der Autor,  der Niederländer  Toon Tellingen, erhielt 2004 den österreichischen Staatspreis für Kinder – und Jugendliteratur. Die Buchillustrationen stammen von Annemarie van Haeringen. Das Buch wird für Kinder von 5 – 12 Jahren empfohlen.

Bewertung

Toon Tellingen erzählt heiter eine phantasievolle Tiergeschichte, in der der Hauptdarsteller, der  Wal, ein Träumer ist. Er braucht eigentlich für sein Glück nichts mehr. Er möchte sich dennoch einen Wunsch erfüllen, der nicht realistisch scheint und schlussendlich ist die Vorstellung  schöner als das Ergebnis.

Das Buch handelt von Sehnsüchten, Wünschen und Erkenntnissen, dass man mit dem, was man bereits besitzt,  zufrieden sein soll.

Annemarie van Haeringen unterstreicht mit ihren fröhlichen und stimmigen Bildern die heitere Geschichte und am liebsten würde man sich selber auf die Bank  im wunderschönen Garten setzen.

Das gelungene Bilderbuch eignet sich meiner Meinung nach in der Volksschule zum Vorlesen in allen Schulstufen, ab der 3. Klasse auch zum Selberlesen.

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

In der 2. bis 4. Klasse würde ich das Buch vorlesen und die folgenden Aufgabenkarten den SchülerInnen zur Verfügung stellen. Diese werden in Gruppen - oder Partnerarbeit, in der Büchereistunde, in der Freiarbeit oder am Wochenplan bearbeitet. 

Aufgabenkarten - DLS

  • Beschreibe eine wichtige Stelle im Buch und erkläre, warum sie so wichtig ist.
  • Wie verändert sich der Wal im Verlauf des Buches?
  • Erzähle, warum der Wal die Entscheidung getroffen hat. War es eine gute Entscheidung? Warum oder warum nicht?
  • Welchen Rat würdest du dem Wal geben?
  • Was ist das Interessanteste, was du über den Wal weißt?
  • Magst du den Wal? Warum oder warum nicht?
  • Welche sechs Adjektive beschreiben  den Charakter des Wals?
  • Würdest du gerne dein Leben mit dem Leben des Wals tauschen? Warum oder warum nicht?
  • Was würdest du mit dem Wal unternehmen, wenn du einen Tag mit ihm verbringen würdest?
  • Was glaubst du, was der Wal in einem Jahr tut? Wie wird sein Leben dann sein?
  • Schreibe eine Postkarte oder Flaschenpost an den Wal.
  • Welche Gefühle hattest du beim Lesen des Buches?
  • Was will der Autor aussagen? Weshalb hat er dieses Buch geschrieben?
  • Suche im Internet Informationen über den Autor und schreibe sie auf.
  • Was hast du aus dem Buch gelernt?
  • Was sind deine Wünsche? Was macht dich glücklich?
  • Welche Tiere kommen  im Buch noch vor? Schreibe sie in dein Heft.
  • Betrachte die Bilder vom Grashüpfer auf den Seiten 24/25. Schreibe fünf Sätze ins Heft.
  • Von welchen Gärten erzählt der Albatros auf S 34? Schreibe die Namen ins Heft und erkläre die Wörter einem Mitschüler.
  • Schau dir das Bild auf S 13 an. Zähle alle Dinge auf, die du siehst. Schreibe einige Wörter in dein Heft.

Aufgabenkarten - Sachunterricht

  • Welche Pflanzen kommen im Buch vor? Zähle sie auf.
  • Suche die Pflanzen, die auf S 27 genannt werden,  im Internet, Sachbuch oder Lexikon und zeichne sie ins SU-Heft.
  • Suche Informationen über den Wal.  Gestaltet in Gruppen ein Plakat über Wale.
  • Kennst du das Tier auf S 44? Schreibe einen Steckbrief.

Aufgabenkarten - Bildnerische Erziehung

  • Zeichne die Hauptfigur in einer Szene aus dem Kapitel.
  • Zeichne deinen Wunschgarten.
  • Zeichne einen Plan von deinem Wunschgarten oder vom Walgarten (mit Blick von oben).
  • Betrachte die Bilder im Buch. Gefallen sie dir? Warum oder warum nicht?
  • Zeichne drei Fische von der letzten Buchseite ab und male sie bunt an! Schneide die Fische aus und klebe sie auf das Plakat.

Text : Karin Steven-Huter

Bild: Buchcover Gerstenberg Verlag

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
 
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!