Rezension und Tipps für den Unterricht: Wenn Menschen flüchten

Abean lebte bis zum Jahr 2011 glücklich mit seiner Familie im Süden Syriens. Als die Kämpfe begannen, zogen sie in den Keller, um vor den Bomben geschützt zu sein. Trotzdem wurde das Leben in der Heimat immer gefährlicher. Zwei Jahre später entschloss sich seine Familie zu fliehen. Auf der 37-tägigen Reise voller Angst waren sie mit dem Flugzeug, Booten, Zügen, Bussen, Taxis und auch viel zu Fuß unterwegs. In Deutschland angekommen möchte Abean ein neues Leben beginnen und nicht mehr an seine schrecklichen Erlebnisse in seiner Heimat denken.  Neben diesem Erlebnisbericht beschreibt auch eine junge Frau ihre Flucht in ihrer Kindheit aus der Türkei und wie sie heute in Deutschland anderen Menschen hilft die deutsche Sprache zu erlernen.

Ebenso werden in dieser kartonierten Broschüre mit 32 Seiten sachliche Informationen und Begriffsklärungen gegeben. Das Buch bietet zahlreiche Antworten auf Fragen wie:

  • Warum verlassen Menschen ihre Heimat?
  • Woher kommen sie und wie erleben sie die Flucht?
  • Welche Schwierigkeiten gibt es in Europa?
  • Was bedeutet Migration und Asyl?
  • Wie war es früher?
  • Was kannst du tun?

Zum Werk

Die im Jahre 1978 geborene Autorin Susan Schädlich entdeckte in fast jeder Generation ihrer Familiengeschichte Erfahrungen zum Thema Flucht. Sie schreibt für Bücher, Magazine oder Wettbewerbe auf kindgerechte Art und Weise über verschiedene Sach- und Wissenschaftsthemen. Für das Buch „Wenn Menschen flüchten“ holte sich Schädlich fachliche Beratung von  Tim Kliebe, einem Anwalt, der sich auf das Migrationsrecht spezialisiert hat.

Bewertung

Auch wenn das Buch nur dünn und kartoniert ist, gibt es viele Informationen über die aktuelle Thematik. Mithilfe von Bildern und einfach gestalteten Texten gewinnen die Kinder einen Einblick in das Leben von Menschen auf der Flucht. Die Empathie gegenüber Menschen, die zu Beginn kein Wort unserer Sprache verstehen und lebensgefährliche Wege auf sich nahmen, um in einem friedlichen Land leben zu können, kann dadurch geweckt werden. Das Buch ist verständlich und übersichtlich aufgearbeitet, sodass sich die Kinder ab etwa acht Jahren selbstständig mit dieser Literatur beschäftigen können. Natürlich gibt es auch vielfältige Möglichkeiten dieses Buch im Unterricht einzusetzen.

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht                                         

Das Büchlein eignet sich sehr gut, um das Thema „Menschen auf der Flucht“ mit Kindern aufzuarbeiten. Viele Fragen über Asyl, Migration, Grenzen, Kontrollen und Flucht in der Geschichte Europas können geklärt werden.

Deutsch, Lesen, Schreiben

  • Gesprächskreis über die Thematik
  • Aufarbeitung des Themas, wenn Flüchtlingskinder in die Klasse/Schule kommen
  • Interview mit Menschen, die auf der Flucht waren führen (Großeltern, Nachbarn,…)

Mathematik

  • Statistiken, Tabellen und Diagramme zu den Flüchtlingsströmen erstellen

Sachunterricht

  • Geschichte der Flucht in Europa besprechen
  • Kinderrechtskonvention – Kinderrechte (Recherche im Internet)
  • Wurzeln der Vorfahren erforschen: Von welchen Ländern stammen meine eigenen Vorfahren? War jemand in meiner Familie auf der Flucht?

Musik

  • Lieder und Tänze aus anderen Ländern erarbeiten
  • Musik als Sprache, die von allen verstanden wird

Fächerübergreifend

  • Unterstützung von Flüchtlingen in der Umgebung – Spendenaktion, mit ihnen Deutsch lernen, ihnen beim Lernen helfen, …
  • Gerichte aus verschiedensten Ländern kochen – Vielfalt als Reichtum sehen

Text: Teresa Schwazer

Bild: Carlsen Verlag

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
 
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!