John Green, Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

  • strict warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_node_status::operator_form() should be compatible with views_handler_filter::operator_form(&$form, &$form_state) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/modules/node/views_handler_filter_node_status.inc on line 0.

„Doch ich war gerade dabei herauszufinden, dass dein Leben nicht deine Geschichte ist, sondern eine Geschichte über dich. Natürlich tust du so, als wärst du der Erzähler. Das musst du.“ (7)

Durch Zufall erfährt die sechzehnjährige Aza Holmes aus dem Radio vom verschwundenen Milliardär Russel Picket, nach dem wegen Korruption gefahndet wird und auf dessen Auffinden eine Belohnung von 100.000 Dollar gesetzt sind. Aza war in ihrer Kindheit mit Davis Picket befreundet, dem Sohn des Milliardärs. Für Azas Freundin Daisy die Gelegenheit, um mit Davis Kontakt aufzunehmen und nach Hinweisen auf den Milliardär zu suchen und endlich zu Geld für den Aufenthalt in einem guten College zu kommen.

Aza lebt mit ihrer Mutter, eine Lehrerin, in Indiana wo sie gemeinsam mit ihrer Freundin Daisy die White River High im Norden der Stadt besucht. Ihr Vater ist vor Jahren an einem Herzinfarkt gestorben und sie selbst leidet unter der ständigen Neurose von Mikroben, Bazillen und Bakterien übernommen zu werden.

Zugegebenermaßen leide ich unter einer Angststörung, aber ich finde es nicht irrational, wenn einem die Vorstellung zu schaffen macht, eine mit Haut überzogene Bazillenkolonie zu sein. (9)

Seit ihrer Kindheit bohrt Aza mit dem Daumennagel in die Kuppe ihres Mittelfingers, bis diese Wund ist. Danach wird sie stets von der schrecklichen Vorstellung getrieben, dass die Wunder eitern und sich entzünden könnte. Immer wieder sieht sie sich danach gezwungen die Wunde mit einem Desinfektionsmittel zu reinigen und mit einem neuen Pflaster zu bedecken.

Als Aza mit ihrer Freundin Daisy dem Verschwinden von Davis Vater nachgeht und dazu die Bilder einer versteckten Wildkamera im Anwesen des Milliardärs herunterladet, ahnt sie nicht, dass das Wiedersehen mit ihrem früheren Schulfreund alte Gefühle weckt. Von Davis erfährt sie, dass sich sein Vater nach dem Tod der Mutter so gut wie gar nicht um seine Kinder gekümmert und sein gesamtes Vermögen außerdem einer Brückenechse vermacht haben soll. Er selbst sieht sich dem Verdacht ausgesetzt, seine Mutter zu ermordet haben und am Verschwinden seines Vaters beteiligt zu sein.

Aza findet in Davis eine Art Seelenverwandten, ähnlich verletzlich wie sie selbst, der seinen verwinkelten Gedanken über die Welt und über die Bedeutung des Einzelnen angesichts des unendlichen Weltalls nachhängt. Überfordert von seiner Rolle als Vaterersatz für seinen kleinen Bruder beneidet sie Davis, trotz des Reichtums seines Vaters, um ihre Beziehung zu ihrer Mutter.

Ich hatte das Gefühl, dass das vielleicht die Definition von Eltern war: Eltern waren die, die einen liebten, ohne dafür bezahlt zu werden. (147)

Wohl wenigen Autoren gelingt es die Gefühls- und Erlebniswelt von Jugendlichen in einem Roman zum Leben zu erwecken wie John Green. Von Beginn weg fühlen, freuen und leiden die Leserinnen und Leser mit der bemerkenswerten Heldin des Romans mit, die von Zwangsneurosen getrieben wird und dennoch das Glück hat, Verständnis bei ihrer Mutter und ihren Freunden zu finden.

Aber auch die Charaktere der weiteren Protagonisten wie ihre Freundin Daisy, ihr Freund Davis oder ihre Mutter sind überaus stark und detailliert gezeichnet und wachsen rasch ans Herz. Ein überaus tiefsinniger und empfehlenswerter Jugendroman, der die Frage nach dem eigenen Ich, dem Sinn des Lebens, nach Liebe und Freundschaft geschickt mit einer Detektivgeschichte zu verbinden weiß.

John Green, Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken. Übers. v. Sophie Zeitz [Orig. Titel: Turtles All The Way Down], ab 14 Jahren
München: Hanser Verlag 2017, 288 Seiten, 20,60 €, ISBN 978-3-446-25903-4

 

Weiterführende Links:
Hanser Verlag: John Green, Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken
Wikipedia: John Green

 

Andreas Markt-Huter, 12-01-2018

Bibliographie
AutorIn: 
John Green
Buchlangtitel: 
Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken
Übersetzung: 
Sophie Zeitz
Originaltitel: 
Turtles All The Way Down
Altersangabe Verlag: 
14
Zielgruppe: 
Jugendliche
Erscheinungsort: 
München
Verlag: 
Hanser Verlag
Seitenzahl: 
288
Preis in EUR: 
20,60
ISBN: 
978-3-446-25903-4
Kurzbiographie AutorIn: 

John Green wurde in Indianapolis geboren und. Er studierte Englisch und Vergleichende Religionswissenschaften und wollte zunächst Pastor werden, begann aber als freier Journalist für eine Zeitschrift und Jugendbücher zu schreiben. John Green lebt heute mit seiner Frau in New York.

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
 
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!