Lorenz Pauli, Geld zu verkaufen!

  • strict warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_node_status::operator_form() should be compatible with views_handler_filter::operator_form(&$form, &$form_state) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/modules/node/views_handler_filter_node_status.inc on line 0.

„Alma baut am Ufer ein Baumhaus aus Treibholz. Milan schaut aus seinem Garten lange zu. Plötzlich ruft er: »Mama! Ich will ein Baumhaus bauen!« Heute ist Almas Baumhaus schon viel weiter: Aber auch Milan hat jetzt Material: Den Woodpecker-XXL Bausatz.“

Milan ist begeistert von Alma, die sich aus Treibholz aus dem Fluss ihr eigenes Baumhaus zusammenbaut. Gleich lässt er sich von seinen Eltern ein kleines Gartenhäuschen bestellen und beginnt eifrig mit dem Zusammenbau, bis er plötzlich bemerkt, dass auf einmal Bretter fehlen.

Verärgert stellt er fest, dass Alma seine Bretter geklaut hat. Er fordert sie auf, diese wieder zurückzugeben. Alma findet es aber ungerecht, dass er so viele Bretter hat und sie nur so wenige und will, dass Milan mit ihr teilt.

„Gerechtigkeit ist, wenn ich dich verhaue, du Diebin. Kauf selber Bretter.“

Da Anna kein Geld hat, einigen sich die beiden darauf, dass sie für Milan arbeitet und ihm beim Aufbau seines Gartenhäuschens hilft.

„Wie lange hast den eigentlich du gearbeitet für deine Bretter?“

Nachdem sie das Häuschen gemeinsam aufgebaut haben, gibt Milan Alma drei Geldstücke für die sie wiederum Milans altes Kasperltheater abkaufen kann. Gemeinsam bauen sie nun an Almas Baumhaus weiter und mit den drei Geldstücken kaufen sie sich eine Limonade, die gemeinsam im Baumhaus trinken.

Nun brauchen die beiden nur noch eine Strickleiter um das Gartenhäuschen mit dem Baumhaus verbinden zu können. Weil die beiden aber kein Geld mehr haben, beschließt Alma, dass sie ihr eigenes Geld malen. Mit ihren Geldscheinen mit vielen Nullen drauf machen sich die beiden auf den Weg in einen Baumarkt, wo sie auch schnell ein schönes passendes Seil finden. Nur der Mann an der Kassa findet das Geld der beiden Kinder gar nicht so schön und passend. Da hat Milan eine ausgezeichnete Idee.

Lorenz Pauli erzählt eine spannende und unterhaltsame Geschichte über „Mein und Dein“, Zusammenhalt und Freundschaft und verpackt darin ganz unbemerkt die zutiefst philosophische Frage über Eigentum, Geld und die gerechte Verteilung von beidem.

Ein überaus empfehlenswertes Bilderbuch mit liebevoll gestalteten und ausdrucksstarken Illustrationen für gemeinsame Lesestunden für Jung und Als, das zum gemeinsam Nachdenken und Diskutieren anregt.

Lorenz Pauli, Geld zu verkaufen! Ill. v. Claudia de Weck, ab 6 Jahren
Zürich: Atlantis Verlag 2017, 32 Seiten, 15,40 €, ISBN 978-3-7152-0727-8

 

Weiterführende Links:
Atlantis Verlag: Lorenz Pauli, Geld zu verkaufen!
Wikipedia: Lorenz Pauli
Homepage: Claudia de Weck

 

Andreas Markt-Huter, 22-12-2017

Bibliographie
AutorIn: 
Lorenz Pauli
Buchlangtitel: 
Geld zu verkaufen!
Illustration: 
Claudia de Weck
Altersangabe Verlag: 
6
Zielgruppe: 
Kinder
Erscheinungsort: 
Zürich
Verlag: 
Atlantis Verlag
Seitenzahl: 
32
Preis in EUR: 
15,40
ISBN: 
978-3-7152-0727-8
Kurzbiographie AutorIn: 

Lorenz Pauli besuchte nach einer Banklehre das Kindergartenseminar Marzili in Bern. Seit 1989 arbeitet er als Kindergärtner in Zollikofen; längst mit halbem Pensum, denn oft ist er unterwegs als Erzähler. Er lebt mit seiner Familie in Bern.

Claudia de Weck wurde in Zürich geboren und arbeitete fünf Jahre lang als Lehrerin. Als Fortbildung besuchte sie die Kunstgewerbeschule Zürich und erhielt ihre weitere künstlerische Ausbildung in Paris und Hamburg. Heute ist sie wieder in der Schweiz als Illustratorin und Autorin für französische, deutsche und Schweizer Verlage tätig.

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
 
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!