Buchpräsentation: Johannes Breit

AnzeigenWiederholungen

Der Tiroler Historiker Johannes Breit stellt zum Holocaust-Gedenktag sein neues Buch "Das Gestapo-Lager Innsbruck-Reichenau. Geschichte Aufarbeitung Erinnerung" vor.

Von 1941 bis 1945 lag das Arbeitserziehungs- und Anhaltelager Reichenau direkt vor den Toren der Tiroler Landeshauptstadt. Als Lager für italienische Zwangsarbeiter, Gestapo-Gefängnis für politische Gefangene und Station für Deportationen aus Norditalien (Bozen) nach Dachau, Mauthausen oder Auschwitz wurde es zur Leidensstätte für rund 8500 Menschen verschiedenster Nationalitäten - 130 von ihnen wurden ermordet. Der Tiroler Historiker Johannes Breit hat nun erstmals seine Geschichte - u. a. anhand von zahlreichen Zeitzeugeninterviews - umfassend aufgearbeitet.

Moderation: Peter Huemer
mit Filmausschnitten und musikalischer Begleitung (Matthias Legner)

Wann: 
Freitag, 27. Januar 2017 - 20:00
Wo: 
ORF-Tirol, Rennweg 14, 6020 Innsbruck
Veranstalter: 
ORF Landesstudio Tirol

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
 
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!