3. Tiroler Vorlesetag am 28. November 2018

iroler Vorlesetag 2018Nach der gelungenen Premiere des Tiroler Vorlesetags vor zwei Jahren, hat sich die Leseförderaktion mittlerweile bereits als kleine Tradition etabliert. Am 28. November wird in allen Bezirken Tirols wieder vorgelesen. Auch für dieses Jahr haben sich zahlreiche Prominente Tiroler bereit erklärt, in Kindergärten, Schulen, Öffentlichen Büchereien, Wohn- und Pflegeheimen u.a. Orten zu lesen.

Ziel des „Tiroler Vorlesetags“ ist es, tirolweit auf die große Bedeutung des Vorlesens und Lesens hinzuweisen. Die zahlreichen Vorlese-Veranstaltungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass immer noch gerne Vorlesen und Zugehört wird. In diesem Jahr engagiert sich der bekannte Tiroler Krimiautor Joe Fischler für die Leseförderaktion.

Die Initiatoren des „Tiroler Vorlesetages“ weisen darauf hin, dass gemeinsames Lesen verbindet und unvergessliche Erinnerungen schafft. Weil niemand als Leseratte geboren wird, ist es wichtig, Kindern durch Vorlesen die Freude an Büchern und Geschichten näherzubringen. Kinder brauchen Vorbilder, die ihnen zeigen, dass gute Unterhaltung auch abseits von Smartphone, Tablet und Fernsehen möglich sein kann.

Dabei kommt dem Vorlesen und Erzählen eine wichtige Bedeutung zu, die gar nicht unterschätzt werden darf. Das Lesen von Büchern ist eine wesentliche Grundlage, um spielerisch Schrift- und Sprachkompetenz zu entwickeln. Dabei hat sich gezeigt, dass Kinder, die lesen und denen vorgelesen wird einen größeren Wortschatz, ein besseres Sprachbewusstsein und besser Rechtschreibkenntnisse aufweisen.

Auch in diesem Jahr werden ca. 200 Tiroler Schulen aus allen Bezirken mit schulübergreifenden Projekten und kreativen Impulsen am Tiroler Vorlesetag beteiligen. Die Ideen reiche dabei von Vorlesespaziergängen, über musikalische Vorlesestunden bis hin zu Leseflashmobs.

vorlesetag18_01_0.jpgLandeshauptmann Günther Platter, Bildungslandesrätin Beate Palfrader werden auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein und in ausgewählten Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen vorlesen. Für den ORF Tirol werden Sabine Amhof, Brita Bauer, Erhard Berger, Robert Hippacher, Klaus Horst, Michael Irsperger, Waltraud Kiechl, Christoph Rohrbacher und Sabine Wallner sich als Vorleserinnen und Vorleser engagieren.

Nach dem ersten Tiroler Vorlesebuch das im vergangenen Jahr für Kinder bis fünf Jahre verteilt worden ist, richtet sich das zweite Tiroler Vorlesebuch nun an junge Leserinnen und Leser der Altersgruppe von sechs bis neun Jahren. Im Buch finden sich achtzehn unterhaltsame und spannende Geschichten rund um Hexen, Tiere, Geister, Prinzessinnen und vielem mehr erzählt. Zudem gibt es professionelle Tipps, wie eine gelungene Vorleseatmosphäre geschaffen werden kann.


Nähere Informationen finden Sie in den weiterführenden Links:
Tiroler Vorlesetag 2018
Termine und VorleserInnen
Programm der Büchereien und Bibliotheken zum 3. Tiroler Vorlesetag

 

Andreas Markt-Huter, 23-11-18

Redaktionsbereiche