Lesung: Erika Thurner

studia.jpg

Buchgespräch & Lesung mit der Historikerin Erika Thurner, die ihr neues Buch "Nationale Identität & Geschlecht in Österreich nach 1945" vorstellt.

Die in modernen nationalen Gesellschaften eingeschriebenen Ungleichheiten der Geschlechter haben Auswirkungen und Entsprechungen in die Gegenwart herein. Der politischen Bedeutung der bipolaren nationalen Konstrukte von „Männlichkeit“ und „Weiblichkeit“ steht allerdings
die sträfliche Vernachlässigung der Kategorie „Geschlecht“ in der Nationalismusforschung gegenüber. Die Untersuchung arbeitet diesem Mainstream vorgegebener „Geschlechtsneutralität“ entgegen, durchleuchtet den nationalen Überbau nach geschlechtsspezifischen Prägungen
und legt die Ein- und Ausschließung von Frauen in bzw. aus den nationalstaatlichen Konzeptionen dieser Zweiten Republik offen.

 

Wann

Wo

Studia Universitätsbuchhandlung, Innrain 52 f, 6020 Innsbruck

Zusatzinfo

freier Eintritt

Veranstalter

Studia-Universitätsbuchhandlung

Quelle

Studia