W:orte: 4. Lyrikfestival Innsbruck

LesungW:ORTE wird vom 14. bis 17. Juni eine große Werkschau deutschsprachiger Gegenwartslyrik präsentieren. Dichterinnen und Dichter aus unterschiedlichen ORTEN sind an 4 Tagen zu Lesungen und Gesprächen über Gedichte in Innsbruck zu Gast. Erstmals begegnen sich heuer Lyriker und Lyrikerinnen an einem österreichisch-schweizerischen Abend.

Die lange Nacht der W:orte

Es lesen:

Der deutsche Dichter Jan Wagner gilt als einer der bekanntesten und renommiertesten Lyriker, der in seinen Gedichten gerne das Unscheinbare in den Focus rückt und zwischen gegenwärtiger Beobachtung und historischen Ereignissen und Figuren hin und zurück wechselt. Seine Motive holt er oft aus der Tier- und Pflanzenwelt, doch fühlt er sich im urbanen Raum eben so wohl wie in der Natur.

Angelika Rainer, Osttiroler Lyrikerin und Harfenistin bei der Musicbanda Franui, legt nach zwei lyrischen Prosabänden nun ihren ersten Gedichtband vor.  Rainer zeichnet in ihrem aktuellen Gedichtban „See’len“ ein Bild zwischen wasserklarer Gebirgslandschaft, gespiegelter griechischer Mythologie (Echo und Narziss) und dem Unergründlichen der Seele.

Der schweizer Lyriker, Musiker, Theaterautor und Komponist Raphael Urweider liest aus seinem aktuellen Lyrikband "Wildern". Intensive Bildkraft und metaphorische Kühnheit zeichnen seinen jüngsten Gedichtband aus, in dem er in sieben Kapiteln durch verschiedenste Natur, einige Städte und vor allem durch die Sprache wandert.

Moderation: Robert Renk

 

Büchertisch während des Festivals: Wagnersche Universitätsbuchhandlung

 

Wann

Wo

Wagnersche Buchhandlung, Museumstraße 4, 6020 Innsbruck

Zusatzinfo

freier Eintritt

Veranstalter

Literaturhaus am Inn / Wagnersche Buchhandlung

Quelle

Literaturhaus am Inn