Buchpräsentation: Tiroler Landesordnungen

buchpraesentationDie Herausgeber Josef Pauser und Martin P. Schennach stellen ihr Buch "Die Tiroler Landesordnungen von 1526, 1532 und 1573" vor.

Die Tiroler Landesordnungen von 1526, 1532 und 1573 sind die zentralen Rechtsquellen der gefürsteten Grafschaft Tirol in der Frühen Neuzeit. Ihre Edition ist ein lang ersehntes Desiderat nicht nur der Tiroler Geschichtsforschung, zumal Tirol das einzige der österreichischen Länder war, in dem eine derartige gesetzliche Fixierung erheblicher Teile der Rechtsordnung zustande kam. Der Zusammenhang der Landesordnung von 1526 mit dem Bauernkrieg von 1525 wurde etwa in der Literatur immer wieder durch deren mystifizierende Bezeichnung als "Bauernlandesordnung" hervorgehoben. Neben den Landesordnungen werden auch noch die Tiroler Malefizordnung von 1499, die eine Vorstufe zu den Landesordnungen darstellt und vollständig in diesen aufgegangen ist, sowie die Tiroler Policeyordnung von 1573, die regelmäßig gemeinsam mit der Landesordnung von 1573 abgedruckt wurde, ediert.

 

Programm

Begrüßung: Landesarchivdirektor Dr. Christoph Haidacher, MAS

Buchvorstellung:
Univ.-Prof. DDr. Martin P. Schennach, MAS: „Vnderthanen vnd Lanndtschafften durch guete Gesatz / Ordnungen / vnd Pollyceyen in fridlichem wesen / vnd guetter ainigkait zu erhallten“ - Inhalt und Bedeutung der Tiroler Landesordnungen – ein Abriss

MR Mag. Dr. Josef Pauser, MSc:„die lanndordnungn in ain libell bringen und druckhn lassen, damit menigklich im lannd derselben wissen tragen muge“ Bemerkungen zur Druckgeschichte der Tiroler Landesordnung

Im Anschluss wird zu einem Umtrunk gebeten!

Wann

Wo

Tiroler Landesarchiv, Michael-Gaismair-Straße 1, 6020 Innsbruck

Veranstalter

Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Innsbruck / Böhlau Verlag

Quelle

Böhlau Verlag