Kamishabai"Wenn wir selbst vollkommen im Bild darüber sind, was wir erzählen, vorlesen oder vortragen, dann malen wir Bilder in den wachen Sinnen der Zuhörerinnen. Wer selbst überzeugt von etwas ist, überzeugt andere. Wer selbst neugierig ist, weckt bei anderen Neugierde. Wer selbst begeistert ist, begeistert andere.“ (Unsere Kinder 6/2017 S 26)

Dieser Satz ist für mich ein ganz besonderer, wenn man ihn so liest dann sagt er gerade im Zusammenhang mit Bilderbüchern ganz viel aus. Man sollte diesen ständig im Hinterkopf haben, denn ich denke man kann einem Bilderbuch mit der eigenen Mimik und Gestik so viel mehr geben bzw. die Kinder begeistern und mitziehen in die „Innenwelt“ des Buches.

bücherregal„Kannst du mir das Buch vorlesen“ diesen Satz hören wir im „Himmbärgarten“ täglich mehrmals und kommen dem Wunsch sehr gerne nach. In unserem Kindergarten sind Bilderbücher hoch im Kurs und die Kinder lieben es, gemütlich zusammenzusitzen und den Geschichten zu lauschen.

Bei uns herrscht die Regel, wer das Buch aussucht darf am Schoß sitzen. So kommt es allzu oft zu der Situation, dass wir PädagogInnen mit einem Kind am Schoß und umringt von den restlichen Kindern auf der Bank sitzen. Unermüdlich werden Bücher ausgesucht und manchmal können die Kinder den Text schon auswendig und beschweren sich, wenn nicht wortgenau vorgelesen wird.

lesen im kindergartenDie Kinder in unserem Kindergarten können nicht genug von Büchern bekommen. Unser gemütliches Sofa ist ständig von fleißigen Lesern besetzt, die Bücher sprechen verschiedene Interessengebiete an und sind übersichtlich auf Kinderhöhe präsentiert.

Hier ein paar gut bewährte Praxiserfahrungen, um neue Bücher einzuführen und sie den Kindern richtig schmackhaft zu machen:

BB_KG_ti1_0.jpg In unserer Kinderkrippe legen wir sehr viel Wert auf die Förderung der Sprache, des Erlebens von gemütlichen Vorleseeinheiten und Erzählen von Geschichten.

Oft geschieht dies ganz nebenbei, ohne große Vorbereitung, ohne große Planung.

Wir haben ein breites Angebot von Bilderbüchern oder Büchern, welche in Hülle und Fülle Reime enthalten, lustige Fingerspiele oder Mitmachgeschichten.

Lesetasche kindergarten roppenJedes Kind besucht einmal im Monat die Bücherei und darf sich ein Buch ausleihen. Es nimmt das Buch in der dafür vorgesehenen Lese-Raupen-Tasche mit nach Hause. Wir bitten die Eltern dem Kind dieses vorzulesen. Die Kinder dürfen das Buch 5 Tage zu Hause behalten.

Das heißt MITTWOCH = BÜCHEREITAG = 1. Ausleihtag

Die Kinder geben das Buch in der Lese-Raupen-Tasche wieder verlässlich am Montag im Kiga zurück und deponieren es dort in der für diesen Zweck vorbereiteten Bücherkiste, welche auf dem Jausenwagen steht.

Kinderkrippe hytilatiDas Lesen und Betrachten von Bilderbüchern mit unseren Kinderkrippenkindern findet immer wieder Platz in unserem Alltag. Besonders die Randzeiten, in denen noch weniger Kinder da sind oder die Zeit vor dem Mittagsschlaf, bieten sich sehr gut an, um sich dafür Zeit zu nehmen den Inhalt des Buches vorzulesen und die dazugehörenden Bilder zu besprechen.

Schon beim Betrachten der Bilder beginnen die Kinder die Inhalte und Teile der Geschichte zu verknüpfen und können diese nach kurzer Zeit wiedergeben.

kindergarten grillenbichlWir sind ein privater, elternorganisierter Kindergarten, der nach den Vorbildern von Maria Montessori und Rebeca und Mauricio Wild arbeitet.

Wir wollen den Kindern die Möglichkeit geben sich nach ihrem eigenen Rhythmus und ihren inneren Bedürfnissen gemäß zu entwickeln. Dafür stellen wir ihnen eine vorbereitete Umgebung, wenige aber klare Regeln und freie Entscheidungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Die Kinder im Kindergarten „Kinderwerkstatt Grillenbichl“ sind richtige „Lese-Grillen“. Ob selber Lesen, ein Buch anschauen oder eines Vorgelesen bekommen – sie lieben es!

buchverlosung"Lesen in Tirol" verlost Buchpakete mit Büchern für Kindergartenkinder an Tiroler Kindergärten. Teilnahmeberechtigt sind alle Tiroler Kindergärten, die kurze Beiträge mit Beispielen zur Leseförderung für kleine Kinder einsenden.

Neben der ersten Lese- und Sprachförderung in der Familie bietet vor allem der Kindergarten die Möglichkeit, unterschiedliche familiäre Voraussetzungen und Erfahrungen von Kindern mit dem Lesen auszugleichen und damit auch jenen Kindern die Freude am Lesen und an Geschichten zu vermitteln, denen zu Hause nur selten oder gar nicht vorgelesen werden kann oder denen nur wenige Bilderbücher zur Verfügung stehen

preisauschreiben hortLesen in Tirol verlost Buchpakete mit Büchern für Kleinkinder an Tiroler Kinderkrippen. Teilnahmeberechtigt sind alle Tiroler Kinderkrippen, die kurze Beiträge mit Beispielen zur Leseförderung für Kleinkinder einsenden.

Neben der ersten Lese- und Sprachförderung in der Familie bieten Kinderkrippen die Möglichkeit, unterschiedliche familiäre Voraussetzungen von Kindern bei den ersten Buch- und Leseerfahrungen auszugleichen und damit auch jenen Kindern die Freude am Bilderbuchschauen und an Geschichten zu vermitteln, denen zu Hause nur selten oder gar nicht vorgelesen werden kann oder denen nur wenige Bilderbücher zur Verfügung stehen.

500 Jahre maximilian I.Familien, Kinder und Jugendliche gehören zu den wichtigsten Zielgruppen des Maximilianjahres, das vom Land Tirol gemeinsam mit der Stadt Innsbruck und Innsbruck Tourismus anlässlich des 500. Todestages von Kaiser Maximilian I. für 2019 ausgerufen wurde.

Maximilian I., der die Fundamente für das habsburgische Weltreich durch Erbschaften, Kriege und Heiraten legte, hatte eine ganz besondere Beziehung zur Grafschaft Tirol, das während seiner Regentschaft beträchtlich erweitert wurde. Heute noch erinnern in Tirol zahlreiche Denkmäler und Dokumente an seine Regierungszeit.