beistrichEin wichtiger Teil des Deutschunterrichts besteht darin, sich schriftlich korrekt ausdrücken zu lernen. Dazu ist es wichtig, die Struktur und Funktion von Sprache zu verstehen und die Rechtschreibung zu beherrschen. Wesentlich dazu gehörte es, Satzzeichen und im speziellen Beistriche richtig zu setzen, was vielen Schülerinnen und Schülern mitunter Schwierigkeiten bereitet.

Im Internet bieten zahlreiche Webseiten sowohl interessante und hilfreiche Anleitungen und Regeln zur richtigen Beistrich-Setzung, als auch Online-Übungen mit automatischer Auswertung.

lesespielLesen kann heute nicht mehr als selbstverständlicher Teil der privaten Freizeitgestaltung betrachtet werden, zu groß ist die Konkurrenz von Internet, PC-Spielen, Fernsehen u.a. mittlerweile geworden.

Während sich beim Lesen die Erfolgs- und Glücksmomenten erst mit Mühe durch eine entsprechende Lesekompetenz einstellen, bieten Spiele am PC oder im Internet den Kindern und Jugendlichen meist rasche Erfolgserlebnisse. Lesen hat damit bei nicht Wenigen mehr den Stellenwert einer Tätigkeit für die Schule und zur Weiterbildung als einer entspannenden persönlichen Freizeitbeschäftigung. Diese Kinder und Jugendlichen gilt es über den Inhalt der Lektüre hinaus zum Lesen zu motivieren.

buchknackerDer Bruch im Leseverhalten vollzieht sich bei vielen Kindern mit der Entwicklung zum Jugendlichen und dem Pubertätsbeginn: manche Bücherwürmer werden plötzlich Lesemuffel, einige behalten die Leselust, verlangen jedoch einen Lesestoff, dessen Themen und Schreibstil sich näher an der Erwachsenenliteratur orientiert.

Für die 1. bis 6. Schulstufe, also die 6 - 12jährigen, z. T. für Kindergarten und Sekundarstufe 1, eignen sich die im Qualitätsverlag Obelisk erschienenen CLUB Taschenbücher des Österreichischen Buchklubs der Jugend ideal zum Leseunterricht und für Erstleser. Die Methode des Sinnschrittsatzes hilft das Erfassen des Inhaltes wesentlich zu erleichtern.

Pressekonferenz Tiroler KulturservicestelleDie Tiroler Kulturservicestelle vermittelt seit nunmehr vierundvierzig Jahren Veranstaltungen von Künstlern und Kulturschaffenden an die Tiroler Schulen. Das umfangreiche Veranstaltungsangebot richtet sich an alle Altersgruppen und Schultypen in allen Tiroler Bezirken. Im vergangenen Jahr konnten die Schulen mit insgesamt 2.553 Veranstaltungen versorgt werden.

Die Pressekonferenz zur Präsentation des Jahresberichts des Tiroler Kulturservices für das Schuljahr 2017/18 fand in der Volksschule Innere Stadt in der Angerzellgasse statt, wo anschließend in einem Kulturservice-Workshop mit der Diplomökotrophologin und Kreativkünstlerin Claudia Grothues Volksschüler die Grundlagen des Nassfilzens ausprobieren konnten.

-Am 12. November 1918 feiert die Republik ihren 100. Geburtstag. Der Buchklub gibt anlässlich dieses historischen Ereignisses einen CROSSOVER-Band mit dem Titel „100 Jahre jung“ heraus. Er enthält österreichische Literatur aus den letzten 100 Jahren, die junge Menschen in ihrer Zeit und ihre Lebensumstände in den Mittelpunkt stellt.

25 Jahre Tom TurboSeit 25 Jahren bereitet die Erfolgsserie Tom Turbo Erfolgsautor Thomas Brezina Kindern auf der ganzen Welt Freude und macht aus Lesemuffeln kleine Leseratten.

Nun hat sich Thomas Brezina eine außergewöhnliche Aktion zum Thema "Leseförderung für Volksschulkinder" überlegt und meldet sich zum 25. Geburtstag des schlausten Fahrrads der Welt mit der Tom-Turbo-Rätselshow „Lesedetektive“

jh-intro.PNGDer Jungösterreich Verlag bietet mit Beginn des Schuljahres 2018/19 ein spannendes Schülermagazin für den Geschichtsunterricht.

Auf 68 Seiten im A4-Format werden vier Epochen aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Das Magazin handelt von Ötzi und der Jungsteinzeit, den alten Ägyptern, von den Griechen und schließlich von den Römern. So wird JÖ History in Anlehnung an den Lehrplan der 2. Klasse zu einem unterhaltsamen Begleiter durch die gesamte 6. Schulstufe.

Titelbild: sommerleseclub2018Um in den Sommerferien keine Langeweile aufkommen zu lassen, bietet der Tiroler Sommerleseclub allen Kindern die Möglichkeit, Bücher ihrer Wahl gratis in den Öffentlichen Bibliotheken ausleihen zu können. Das stärkt nicht nur die Lesekompetenz, sondern sorgt auch für spannende Unterhaltung.

In diesem Jahr findet bereits zum sechsten Mal der „Sommer-Leseclub“ in den Öffentlichen Büchereien statt, zu dem wieder alle Schülerinnen und Schüler herzlich eingeladen sind. Ziel ist es, so viele Kinder wie möglich in den Sommerferien kostenlos zum Lesen zu animieren.

eunduintro.PNGDer aktuelle Schwerpunkt der Zeitschrift Erziehung & Unterricht (Heft 5-6/2018) wurde von Evi Agostini und Nadja Maria Köffler koordiniert. Die Tiroler Bildunsgwisseschafterinnen (Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung der Universität Innsbruck) widmen sich ausführlich und ausschließlich dem Schönen und Guten im Bildungskontext in allen Facetten und nehmen Ästhetik und Ethik in ihrer Bedeutungsvielfalt in den Blick.

Der Titel des Schwerpunktes lautet: Zur Aktualität von Ästhetik und Ethik in formalen Bildungskontexten. Oder: Wie schön und gut ist die (Hoch-)Schule von heute?

CoverBei der Erarbeitung des 80 Seiten starken KOMPASS verfolgten die Autoren Embacher/Senn mehrere Ziele. Ausgangspunkt war 2009 der Wunsch zahlreicher Kolleg/innen nach einer Fortsetzung des LESEZOOs mit erhöhtem Anspruchsniveau. So sollten die Bemühungen in der Leseförderung ab der sechsten Schulstufe Unterstützung finden. Hinzu kam das Anliegen der Bildungsstandards. Diese erwiesen sich für die Gestaltung der einzelnen Übungsblätter als große Bereicherung in methodischer Hinsicht.
 
• Die thematische Vielfalt in den Übungen widerlegt weit verbreitete Bedenken, Bildungsstandards würden die Auswahl der Unterrichtsinhalte einengen.
 
• Die didaktische Umsetzung aller Standards und Kompetenzen in Übungsbeispiele zeigt beispielhaft mögliche Strategien für die Unterrichtsplanung auf.
 
• Die unterschiedlichen Antwortformate entsprechen einer neuen Qualität von Aufgabenstellungen. Dies wird besonders im Bereich Lesen deutlich: Nicht mehr Gedächtnisleistungen sollen abgefragt werden, in den Vordergrund tritt die Arbeit am Text unter Verwendung der Textvorlage.