„Ich hab 100 Lieblingsbücher“

lesen im kindergartenDie Kinder in unserem Kindergarten können nicht genug von Büchern bekommen. Unser gemütliches Sofa ist ständig von fleißigen Lesern besetzt, die Bücher sprechen verschiedene Interessengebiete an und sind übersichtlich auf Kinderhöhe präsentiert.

Hier ein paar gut bewährte Praxiserfahrungen, um neue Bücher einzuführen und sie den Kindern richtig schmackhaft zu machen:

Entdecken, was im Buch alles drinsteckt: Kleine Bilder (z.B. Tiere/Symbole, die im Buch vorkommen) werden mit schönen Bändern versehen und zwischen die Buchseiten gelegt.

Bei der Einstimmung wundern sich die Kinder, was wohl diese schönen Bänder zu bedeuten haben und „Huch!“, wenn man daran zieht, kommt da ja was zum Vorschein… so kann z.B. die Hauptfigur des Buches aus der Geschichte heraushüpfen und den Kindern vom Ort erzählen, an dem sie lebt.

Besondere Begeisterung weckt eine Buch-Einführung durch ein Bilderbuchkino, wobei fotografierte Buchseiten in einer Powerpoint gezeigt werden: Die Vorstellung beginnt mit einer kleinen Melodie am Glockenspiel. Hinterher ist das Buch natürlich für die Kinder frei verfügbar.

Altbewährte Klassiker: Das Buch ist als Geschenk verpackt, oder unter Tüchern vergraben: die Kinder entdecken es im wahrsten Sinne des Wortes.

kinder lesen
Gemeinsames Lesen in gemütlicher Atmospähre macht Spaß und
schafft eine wohlige Stimmung.
Foto: Sara Osterauer

Einem oder zwei Kindern gemütlich ein Buch ihrer Wahl vorlesen: Dabei können sie ganz viel selber erzählen, manchmal darüber, was im Buch passiert, manchmal auch über eigene Erfahrungen. Kinder „lesen“ dann auch gerne Mal uns Pädagogen etwas vor.

Das wichtigste beim Vorlesen: Den unterschiedlichen Figuren im Buch Leben einhauchen! Dazu die Stimme verstellen, Regen, Türklopfen, Bienensummen und anderes Verklanglichen, wobei die Kinder liebend gern mithelfen. Wichtig ist aber auch, die Kinder am Vorlesen zu beteiligen, etwas raten oder erzählen lassen.

 

Sara Osterauer, 08-10-2019
Titelbild: Sara Osterauer
bearbeitet: Andreas Markt-Huter, 04-11-2019

Redaktionsbereiche