Steve Smallman, Herr Hase und der ungebetene Gast

Buch-Cover

Wer alleine lebt, pflegt so manche Eigenart über das notwendige Maß hinaus. Da können Kinder schon für manchen Wirbel sorgen und einen wieder auf die richtige Bahn werfen.

Steve Smallman erzählt eine überaus rührende Geschichte von einem schon älteren und überaus ordentlichen Hasen, der erst so richtig zufrieden ist, wenn alles aufgeräumt ist und an seinem Ort steht. Als er eines Tages ein "wunderschönes, glattes und weiches Ding" findet, ahnt er nicht, dass diese "Ding" sein Leben ganz ordentlich auf den Kopf stellen wird.

Er wäscht und poliert das Ding, das sich als Ein entpuppen wird, legt es auf einen schönen Polster und betrachtet es voller Freude. Herr Hase ist entsetzt, als das Ding plötzlich einen Riss bekommt und schließlich auseinander bricht. Vor ihm sitzt nun ein kleines Entenküken, das ihn fortan als Mutter betrachtet.

Ganz nach alter Gewohnheit will Herr Hase die Ente erst einmal sauber machen und steckt es in die Badewanne, wo die kleine Ente gleich ein wildes Geplantsche veranstaltet, bis alles nass ist. Nicht besser ergeht es Herrn Hase beim Fütter. Die kleine Ente springt im Teller mit den Haferflocken umher, bis ein kleines Chaos entsteht.

Herr Hase beschließt sich auf die Suche nach der richtigen Mutter des kleinen Entleins zu machen und kann die Entenmutter und die Geschwister des Entleins schließlich am Fluss entdecken.

Bevor Herr Hase sich auf den Nachhauseweg macht, gibt das kleine Küken ihm einen dicken Entenkükenkuss zum Abschied.

Als Herr Hase wieder alleine in seiner Wohnung alles sauber und ordentlich machen kann, will sich die alte Zufriedenheit einfach nicht mehr einstellen. Irgendetwas fehlt ihm, auch wenn sich nun alles wieder - wie früher - an seinem Platz befindet.

Steve Smallman erzählt eine wunderschöne Geschichte rund um einen einsamen Hasen und ein kleines Entenküken, das Leben in den eintönigen Tagesablauf des Hasen bringt. Mit viel Gefühl beschreibt Smallman, wie sich richtige Lebensfreude erst im Umgang mit anderen einstellen kann und dass übertriebene Ordnung und Sauberkeit oft nur von der eigenen Einsamkeit ablenken sollen. Ein schön gezeichnetes Kinderbuch, das nicht nur Kindern gefallen wird, sondern vielleicht auch so manchen einsamen Erwachsenen zum Vorlesen animieren könnte.

Steve Smallman, Herr Hase und der ungebetene Gast. Ill. v. Tim Warnes, übers. v. Klara Schneider, ab 3 Jahren
Loewe-Verlag 2011, 32 Seiten, 13,40 EUR, ISBN 978-3-7855-7318-1

Steve Smallman lebt mit seiner Frau, vier Kindern, zwei Hunden und zwei Katzen in Staffordshire in England. Seit mehr als 25 Jahren illustriert er Kinderbücher und hat kürzlich begonnen, auch selbst die Geschichten zu schreiben. Sein umfangreiches Wissen gibt er in zahlreichen Seminaren und an verschiedenen Schulen an Nachwuchszeichner weiter.

Andreas Markt-Huter, 31-05-2011



Weiterführende Links:
Loewe-Verlag: Steve Smallman, Herr Hase und der ungebetene Gast

Bibliographie

AutorIn

Steve Smallman

Buchtitel

Herr Hase und der ungebetene Gast

Erscheinungsjahr

2011

Seitenzahl

32

ISBN

978-3-7855-7318-1

Lesealter

Kurzbiographie AutorIn

Steve Smallman lebt mit seiner Frau, vier Kindern, zwei Hunden und zwei Katzen in Staffordshire in England. Seit mehr als 25 Jahren illustriert er Kinderbücher und hat kürzlich begonnen, auch selbst die Geschichten zu schreiben. Sein umfangreiches Wissen gibt er in zahlreichen Seminaren und an verschiedenen Schulen an Nachwuchszeichner weiter.

Themenbereiche