Bilderbücher als Kinoerlebnis im Kindergarten, Teil 2

Bilderbücher in Form einer Diashow sind schon seit den 70-iger/80 Jahren im Einsatz. Durch die rasanten Entwicklungen im IT-Bereich ist die traditionelle Präsentation mit Hilfe eines Diaprojektors aber in die Jahre gekommen und sowohl Interesse als auch Angebote sind geschwunden.

Mittlerweile sind die Bilderbuch-Kinos mit neuer Technologie und erweiterten Funktionen zurückgekehrt und immer mehr Verlage haben damit begonnen, Bilderbücher zu Bilderbuch-Kinos zu verarbeiten. Diese Bilderbuchkinos auf DVD eignen sich wie ihre klassischen Vorgänger vor allem für den Einsatz in Kindergärten, in Volksschulen aber auch in Öffentlichen Bibliotheken.

Michael Kern vom Tiroler Bildungsinstitut - Medienzentrum und Birgit Eder vom Referat für Kinderbetreuung der Bildungsabteilung des Landes Tirol haben in einer gemeinsamen Initiative ein Angebot an Bilderbuchkinos für den Einsatz in Kindergärten und Schulen aufgebaut, das von den Einrichtungen über das Tiroler Medienzentrum ausgeliehen werden kann.

Lesen in Tirol hat den Leiter des Tiroler Medienzentrums - Herrn Michael Kern - besucht und sowohl über die Möglichkeiten von Bilderbuchkinos im Allgemeinen, als auch über das Angebot am Tiroler Medienzentrum und die Ausleihe von Bilderbuchkinos befragt.

 

* * * * *

 

Lesen in Tirol: Was sind Bilderbuch-Kinos?

Michael Kern: Bilderbuchkinos sind traditionell Bilderbücher, zu denen es eine Diareihe gibt. Wir hatten solche Serien jahrelang im Verleih, bis im Laufe der Zeit Dias aus der Mode gekommen sind. Damit war auch bei uns diese Form des Bilderbuchkinos ins Abseits geraten, weil immer weniger Diaapparate vorhanden waren oder verwendet worden sind. Wir haben schlussendlich die Bilderbücher im Diaformat aus dem Angebot genommen, als die ersten Bilderbuchkinos als DVDs auf den Markt gekommen sind.


Vor allem die pädagogisch-didaktischen Möglichkeiten sind im Vergleich mit  den alten Bilderbuchkinos viel größer geworden. Foto: Markt-Huter

 

Die Produzenten der Bilderbuchkinos haben zunächst eine Weile benötigt, um den technischen Wechsel zu vollziehen und heraus zu finden, in welcher technischen Form die Bilderbücher für das neue Format DVD aufbereitet werden sollen.

Bei den Bilderbüchern auf DVD liegt zwar kein Buch mehr bei, dafür gibt es zahlreiche digitale Möglichkeiten. Ich kann Bild und Text am Fernseher oder Bildschirm anschauen und mit Hilfe eines Beamers projizieren. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Bilder mit oder ohne einen Sprecher abspielen zu lassen sowie den Bilderbuchtext ein- und auszublenden. Dadurch sind die pädagogisch-didaktischen Möglichkeiten im Vergleich mit  den alten Bilderbuchkinos viel größer geworden.

Lesen in Tirol:  Seit wann bietet das Medienzentrum Bilderbuch-Kinos für Kindergärten an?

Michael Kern: Nachdem die alten Bilderbuchkinos aus unserem Angebot entfernt worden sind, habe ich gezögert, die neuen Bilderbuchkinos auf DVD in unser Programm aufzunehmen, weil uns nicht klar war, ob die Kindergartenpädagoginnen auf dieses neue Medium eingestellt sind. D.h. sind die Kindergärten technisch für dieses Medium ausgerüstet, ist das nötige Know-How für den Umgang damit vorhanden und besteht ein grundsätzliches Interesse an einem solchen medialen Angebot.

Manche Kindergärtnerinnen vertreten die Meinung, dass die Kinder schon zu Hause genug mit Medien wie Fernsehen oder Computer zu tun haben, so dass es sinnvoll erscheint, diese Medien vom Kindergarten fern zu halten. Wir haben einen anderen Ansatz: Wir wollen den gezielten Umgang mit Medien an den Kindergärten fördern. Der erste Schritt zum mündigen Medienkonsumenten muss bereits in diesem Alter gesetzt werden. Ich bin überzeugt, dass die Kindergärtnerinnen hier eine wichtige Aufgabe haben.


Zehn Bilderbuchkinos stehen derzeit zur Wahl (1. Reihe v.l.n.r.): "Der Koffer mit den sieben Kronen, Immer wieder sonntags, Der Grüffelo, Rotschwänzchen, was machst du hier im Schnee? und Größerwerden ist kein Kinderspiel. (2. Reihe v.l.n.r.): Bald ist Weihnachten ..., Gehört das so??! - Die Geschichte von Elvis, Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte, Von Advent bis Weihnachten und Von Drachen, Mäusen und Laternen". Foto: Markt-Huter

 

Um den Bedarf von Bilderbuchkinos auf DVD an den Kindergärten festzustellen, haben wir uns mit Birgit Eder, der zuständigen Beauftragten für Kindergartenpädagogik des Landes Tirol, zusammen gesetzt, die aufgrund ihrer Erfahrung von der Nachfrage und der Einsatzbereitschaft der Bilderbuchkinos an den Kindergärten überzeugt war.

Lesen in Tirol: Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl von Bilderbuch-Kinos?

Michael Kern: Bei unserem Treffen mit Frau Eder im Frühjahr hat die Frage nach der Auswahl von qualitativ hochwertigen Produkten gleich zu Beginn eine wesentliche Rolle gespielt. Wir haben vereinbart, dass Frau Eder und einige ihrer Kolleginnen eine Art pädagogisches Gutachten zu den verschiedenen Medienangeboten abgeben werden. Wir haben sie eine Auswahl an DVDs beurteilen lassen, ob sie inhaltlich und qualitativ für den Einsatz im Kindergarten geeignet sind.

Da dieses Angebot und die Zusammenarbeit noch nicht sehr lange besteht, haben wir es an den Kindergärten bisher auch noch nicht beworben.

Lesen in Tirol: Sind die Gutachten der Kindergartenpädagoginnen zu den einzelnen Bilderbuchkinos öffentlich abrufbar?

Michael Kern: Diese Gutachten stehen nur intern zur Verfügung, weil sie für uns die Grundlage für die Entscheidung darstellen, ob wir ein Medium ankaufen oder nicht.

Lesen in Tirol: Soll der Einsatz von Bilderbuch-Kinos an Kindergärten in der nächsten Zeit forciert werden?

Michael Kern: Wir haben für den Anfang zehn Produktionen eingekauft. Jetzt müssen wir einmal schauen, ob das Angebot angenommen wird. Dann werden wir sicher das Angebot ausbauen.


In unserem Medienkatalog kann über Internet jede Person recherchieren. Kindergartenleiterinnen haben einen Zugang zum ePortal Tirol und können dort Medien bestellen und reservieren. Foto: Markt-Huter

 

Lesen in Tirol: Sollen Bilderbuch-Kinos künftig auch als Download übers Internet zur Verfügung stehen?

Michael Kern: Die Frage wird uns in Zukunft sicherlich beschäftigen, da wir zurzeit bereits mit unserem Projekt LeOn Medien übers Internet anbieten. Diese Filmangebote unterscheiden sich aber in technischer Hinsicht von den Bilderbuch-Kinos, die noch zusätzliche Funktionen aufweisen. Das bedeutet also für uns noch eine technische Herausforderung.

Lesen in Tirol: Wie und wo können die Bilderbuch-Kinos von den Kindergärten ausgeliehen werden?

Michael Kern: Wir haben unseren Medienkatalog im Internet, in dem jede Person, auch ohne Registrierung, recherchieren kann. Leiterinnen von Kindergärten haben einen Zugang zum ePortal Tirol und können dort bereits Medien bestellen oder reservieren. Dann können die DVDs abgeholt werden. Neuerdings besteht aber auch die Möglichkeit, sich die Medien per Post zuschicken zu lassen. In diesem Fall tragen wir die Kosten für die Hinsendung und der Kindergarten übernimmt die Kosten für die Rücksendung.

Neben der Verleihstelle in Innsbruck bieten wir denselben Medienbestand auch in unseren Außenstellen in Imst, Kufstein und Lienz zum direkten Verleih an. Entlehnt werden können ebenso Beamer und Leinwände.

Lesen in Tirol: Welche technischen Voraussetzungen sind nötig, um Bilderbuch-Kinos vorzuführen?

Michael Kern: Für die Verwendung von Bilderbuch-Kinos gibt es zwei Zugänge. Einerseits können die DVD?s am Computer abgespielt und am Monitor betrachtet werden. Oder man verwendet einen DVD-Player und schaut sich alles am Fernsehgerät an. Optimal ist natürlich ein Beamer, der an beiden Quellen angeschlossen werden kann. Es gibt also eine Vielzahl an Möglichkeiten. Zu erwähnen sind noch die vielen zusätzlichen Begleitmaterialien wie z.B. Arbeitsblätter, die am Computer ausgedruckt werden können. Hier findet man ein wirklich tolles Material.


Bilderbuchkinos können mit einem Computer am Monitor, mit einem Beamer oder mit einem DVD-Player ganz einfach am Fernsehgerät betrachtet werden. Foto: Markt-Huter

 

Lesen in Tirol: Was kostet es, eine Bilderbuchkino-DVD im Tiroler Medienzentrum auszuleihen?

Michael Kern: Das Ausleihen einer CD oder DVD kostet den Basissatz von 1,50 € für drei Tage, für jeden weiteren Tag verrechnen wir 50 Cent.

Lesen in Tirol: Vielen Dank für das Interview.

 

*  *  *  *  *

 

>> Bilderbücher als Kinoerlebnis im Kindergarten, Teil 1
>> Bilderbuch-Kinos: Ein Vorlese-Erlebnis für Kindergarten und Schule

 

Weiterführende Links:
Tiroler Bildungsinstitut - Medienzentrum
Medienkatalog des Tiroler Bildungsinstituts - Medienzentrum

 

Andreas Markt-Huter, 15-12-2010

Redaktionsbereiche