Winfried Wolf, Mit dem Elektroauto in die Sackgasse

winfried wolf elektroauto„Es ist an der Zeit, die Offensive zugunsten des Elektroautos in einen dreifachen Zusammenhang zu stellen: Es handelt sich dabei erstens um einen weiteren Schritt zur Intensivierung einer Mobilitätsorganisation, bei der immer mehr Menschen vom Auto abhängig gemacht werden.“ (S. 8)

Das Elektroauto ist derzeit in aller Munde und wird auch vielfach umworben und gefördert. Winfried Wolfs Analyse und Darstellung zeigt auf, dass die Hoffnung, den Klimawandel und die Verkehrsprobleme mit Hilfe des Elektroautos lösen zu können, in keiner Weise gerechtfertigt ist.

Dabei sind Elektroautos gar nicht so modern, wie sie heute erscheinen mögen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts fuhren die Mehrzahl der Autos mit Elektromotor, bis Henry Ford seine Massenproduktion an Autos mit Verbrennungsmotor startete. Auch in den 1990-er Jahren gab es in Kalifornien aus Umweltschutzgründen bereits eine ähnliche Diskussion um die Einführung von Elektroautos wie in der Gegenwart. Die Probleme waren immer die selben: die geringe Reichweite und die langen Ladezeiten für die Batterien.

Aber auch wenn es um die Reduktion von CO-2 geht, erscheint das Elektroauto nur dann als umweltfreundlich, wenn von der Produktion der Batterien und des Stroms abgesehen wird.

Ein Elektro-Pkw emittiert auch bei optimistischer Annahme und den gesamten Lebenszyklus berücksichtigend maximal 30 Prozent weniger CO-2 als ein herkömmlicher Pkw. (S. 15)

Neben den technischen Fakten geht es Wolf aber vor allem darum, die wirtschaftspolitischen Ziele der mächtigen Autoindustrie aufzuzeigen, die mit einer Offensive im Bau von Elektroautos vor allem das Ziel verfolgen, auf dem riesigen chinesischen Markt nicht den Anschluss zu verlieren, wo der Staat einen bestimmten Prozentsatz an produzierten Elektroautos vorschreibt.

Gleichzeitig kann die Autoindustrie der Öffentlichkeit mit Hilfe des Elektroautos werbewirksam ein umweltfreundliches Image vermittelt werden. Dabei zeigen die Verkaufszahlen, dass sich der Anteil an Elektroautos im unscheinbaren Bereich bewegt. In Deutschland lag ihr Anteil am Gesamt-Pkw-Bestand bei 0,12 % und selbst in China fuhren nur 1,5 % aller Pkws elektrisch. Im Gegensatz dazu hat sich der weltweite Pkw-Bestand von 654 Millionen Autos im Jahr 2005 auf 1125 Millionen Autos im Jahr 2019 erhöht, trotz Offensive im Bereich Elektroauto.

Weitere zentrale Themen des Sachbuches sind die zunehmende Bedeutung Chinas als neues Zentrum der Weltautobranche und als Motor der E-Mobilität, sowie die Klimabelastung durch Elektroautos und die Probleme wachsender Stromproduktion durch Atom- und Kohle-Strom. Aufgezeigt wird auch die interessante Rolle die Elon Musk und die Tesla-Autos für das Image der Elektroautos in der Öffentlichkeit spielen, aber auch wie die Elektromobilität die Macht der Autokonzerne und das Potenzial an Zerstörung verstärkt. Das abschließende Kapitel zeigt auf, dass nur eine umfassende Verkehrswende durch Verkehrsvermeidung und der Ausbau des Öffentlichen Verkehrs einen positiven Einfluss auf das Klima und die Lebensqualität der Menschen hat und gleichzeitig auch Arbeitsplätze schafft.

Winfried Wolfs Sachbuch „Mit dem Elektroauto in die Sackgasse“ entlarvt die gegenwärtig propagierte Hoffnung auf eine Lösung der Umweltkrise mit Hilfe des Elektroautos als Sackgasse einer Verkehrs- und Umweltpolitik. Neben viel lokalem und globalem Hintergrundwissen und Fakten werden auch interessante Lösungsansätze aufgezeigt, wie die Schwerpunkte der Mobilität und Verkehrspolitik in Zukunft liegen sollten. Ein überaus empfehlenswertes Sachbuch, das hilft, gegenwärtige Probleme und Diskussionen besser zu verstehen.

Winfried Wolf, Mit dem Elektroauto in die Sackgasse. Warum E-Mobilität den Klimawandel beschleunigt
Wien: Promedia Verlag 2019, 240 Seiten, 17,90 €, ISBN 978-3-85371-450-8

 

Weiterführende Links:
Promedia Verlag: Winfried Wolf, Mit dem Elektroauto in die Sackgasse
Wikipedia: Winfried Wolf

 

Andreas Markt-Huter, 18-03-2020

Bibliographie

AutorIn

Winfried Wolf

Buchtitel

Mit dem Elektroauto in die Sackgasse. Warum E-Mobilität den Klimawandel beschleunigt

Erscheinungsort

Wien

Erscheinungsjahr

2019

Verlag

Promedia Veralg

Seitenzahl

240

Preis in EUR

17,90

ISBN

978-3-85371-450-8

Kurzbiographie AutorIn

Winfried Wolf wurde in Horb am Neckar geboren, studierte Politikwissenschaften in Freiburg und Berlin und promovierte in Hannover. Von 1994 bis 2002 war er Mitglied des deutschen Bundestags. Er ist Chefredakteur von „Lunapark21 – Zeitschrift zur Kritik der globalen Ökonomie“ und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von Attac.