Andreas H. Schmachtl, Weihnachten!

andreas schmachtl, weihnachten„WINTER und WEIHNACHTEN! Schon diese Worte lassen uns an Schnee und Eis, an tiefdunkle Nächte und behagliche Stunden im Warmen denken, nicht wahr? Aber um ehrlich zu sein, sind unsere Winter ja nur noch selten kalt und weiß. Und die Vorweihnachtszeit ist oft so turbulent, dass die Behaglichkeit zu kurz kommt. Da kann man eigentlich nur eines tun: Man lässt sich eine Geschichte erzählen.“ (9)

Die Weihnachtszeit übt eine ganz eigene Magie auf die Menschen aus, besonders auf die Kinder, die sich von Hektik und Einkaufsstress weniger treiben lassen als Erwachsene. Andreas Schmachtls Weihnachtsgeschichten lassen die Tage bis Weihnachten wunderbar stimmungsreich verfliegen.

In der ersten von vierundzwanzig Geschichten bereitet sich die holunderblütenweiße Kirchenmaus Tilda Apfelkern auf das große Weihnachtsfest vor und probiert dabei ein neues Rezept für einen Marzipanstollen aus. Als sie in Dorf geht, begegnet ihr Molly, eine graue Maus, die eigentlich im Postamt wohnen sollte. Da ihre Wohnung nicht frei ist, bietet ihr Tilda ihre Hilfe an.

In der Geschichte „Der Schnee, von dem wir alle träumen“ freut sich Herr Priesemut über den ersten Schneefall im Jahr und in „Freu Neumann“ wird ein Rotkehlchen vom ersten Schnee überrascht und sucht verzweifelt nach Futter. Dass es zur Weihnachtszeit manchmal auch ein wenig gruselig zugehen kann, zeigt „eine kleine, feine Geistergeschichte“, die im englischen Städtchen Twilling spielt und wo sich im Gasthof „Honey & Pie“ merkwürdige Dinge ereignen.

In der Geschichte „Expedition in den hohen Norden“ begleiten die jungen Leserinnen und Leser Professor Alfons Lillebrod auf seiner Reise in den hohen Norden, um zu beweisen, dass es Wichtel wirklich gibt. Gemeinsam mit seinem Assistenten Gustav macht sich Professor Lillebrod mit dem Zug auf den Weg in den nördlichen Teil Schwedens, Finnlands und Norwegens.

Neben den zahlreichen winterlichen Kurzgeschichten gibt es auch eine dreiteilige Geschichte rund um den beliebten Helden Snöfrid, in der er versehentlich eine neue Jahreszeit kennenlernt, ein Abenteuer erlebt und am Ende zu seinem Speck kommt. Die abschließende Erzählung „Auf dem Felde“ erzählt die Weihnachtsgeschichte aus der Sicht der Schafe, deren Hirten als erste das Jesukind im Stall in Bethlehem besuchen werden.

24 liebevoll erzählte Geschichte für jeden Tag im Advent rund um Tilda Apfelkern, Snöfrid und andere kleine Helden verkürzen das Warten auf Weihnachten. Die zahlreichen sympathischen Helden und die einfühlsamen Geschichten erzählen vom einander Helfen und von Freundschaften und passen hervorragend zur weihnachtlichen Stimmung.

Ein überaus empfehlenswertes Weihnachtsbuch, das wie ein Kalender eine Geschichte für jeden Tag der Adventszeit bietet. Die liebevoll gezeichneten Illustrationen und das wunderschönen Layout versprechen ein schönes Lesevergnügen für Jung und Alt.

Andreas H. Schmachtl, Weihnachten! 24 Geschichten mit Tilda Apfelkern, Snöfrid und vielen anderen, ill. v. Andreas H. Schmachtl, ab 4 Jahren
Würzburg: Arena Verlag 2018, 224 Seiten, 16,50 €, ISBN 978-3-401-71177-5

 

Weiterführender Link:
Arena Verlag: Andreas H. Schmachtl, Weihnachten!

 

Andreas Markt-Huter, 22-1-2018

Bibliographie

AutorIn

Andreas H. Schmachtl

Buchtitel

Weihnachten! 24 Geschichten mit Tilda Apfelkern, Snöfrid und vielen anderen

Erscheinungsort

Würzburg

Erscheinungsjahr

2018

Verlag

Arena Verlag

Illustration

Andreas H. Schmachtl

Seitenzahl

224

Preis in EUR

16,50

ISBN

978-3-401-71177-5

Lesealter

Altersangabe Verlag

4

Zielgruppe

Kurzbiographie AutorIn

Andreas H. Schmachtl studierte Kunst, Germanistik und Anglistik underzählt und illustriert er mit viel Liebe zum Detail und zu seinen Figuren zauberhafte und abenteuerliche Geschichten von Mäusen, Kaninchen, Igeln und anderen kleinen Wesen, deren Schutz und Erhalt ihm besonders am Herzen liegen.