Heike Eva Schmidt, Ein Fall für alle Felle

heike eva schmidt, die lama gang„»Wir werden Lama-Detektive«, erklärte Einstein. Wir suchen nach Spuren und Hinweisen, die zu dem Dieb führen.« »Genau«, rief Petersilie. »Und dann … schlagen wir zu!« »Jetzt brauchen wir nur noch einen Namen. Hmmm, mal überlegen. Die Kamel-Kommissare? Die Puschel-Polizei? Oder … der wollige Wachdienst!«“ (S. 35)

Das braungefleckte schlaue Lama Einstein und die schneeweiße Alpaka-Dame Petersilie leben gemeinsam mit der Familie Sonnenschein auf Gut Erlenbach. Sie genießen ihr Leben auf dem Bauernhof und die schönen Spaziergänge mit Lilly und Finja, die beiden Töchter von Lisa und Knut Sonnenschein. Doch ausgerechnet an Einsteins Geburtstag kommt einige Aufregung in das Leben der beiden außergewöhnlichen Haustiere.

Einstein und Petersilie sind zwei aufgeweckte Tiere, die sich gerne gegenseitig necken und leicht schon mal über Kleinigkeiten in harmlose Streitereien geraten. Während die Lamas die Sprache der Menschen problemlos verstehen können, verhält es umgekehrt anders.
Als ein neues Lama nach Gut Erlenbach kommen soll, zeigen sich die beiden zunächst alles andere als begeistert. Vor allem haben sie Angst, dass der Neue ihren gewohnt gemütlichen Alltagstrott stören könnte. Als Vokuhila, das neue Lama schließlich ankommt, schließen sie ihn aber doch rasch ins Herz.

Am Abend beobachtet Vokuhila aus dem Stall heraus eine merkwürdige dunkle Gestalt, die sich mit einem Sack über der Schulter aus dem Gutshof schleicht. Als die Lamas am nächsten Morgen erfahren, dass im Haus eingebrochen worden ist, scheint allen klar, dass es sich dabei um den Dieb gehandelt haben muss. Einstein, Petersilie und Vokuhila wollen, der Sache auf den Grund zu gehen und beschließen Lama-Detektive zu werden. Sie nennen sich „Die Lama-Gang“.

Ein wenig verärgert müssen sie erkennen, dass sie Konkurrenz von den Kindern der Familie Sonnenschein erhalten. Lilly und Finja haben ebenfalls den Plan gefasst, gemeinsam mit ihren Freunden Tim, Fussel und Mina den Diebstahl zu klären. Sie nennen sich „Die fünf Detektive“ und beginnen den Hof nach Spuren abzusuchen. Zunächst verläuft die Spurensuche für beide Seite ein wenig enttäuschend, bis sich am Schulhof Tobi am Einbruch interessiert zeigt. Er möchte sich als Detektiv beteiligen, weil auch sein Onkel als Detektiv arbeitet.

Tim ist von der wichtigtuerische Art Tobis genervt und auch die Lamas können den neuen Detektiven nicht leiden, ganz besonders als sie beobachten, wie dieser heimlich eine falsche Spur legt, um sich zum Anführer der fünf Detektive zu machen. Die Lama-Gang ist überzeugt davon, dass Tobi etwas zu verbergen hat und beschließt, ihn genauer ins Visier zu nehmen.

„Die Lama-Gang“ erweist sich als wundervoll fröhliche und witzige Truppe mit herrlichen unterschiedlichen Charakteren, von denen einer schlau und mürrisch, die andere ein wenig egozentrisch und der Dritte nicht gerade der Schlauste ist. Ein schönes Rezept für ein spannendes Abenteuer voller Witz und Komik.

Ein überaus empfehlenswertes Kinderbuch mit zahlreichen Kapiteln und lustigen Illustrationen, das die jungen Leserinnen und Leser durch seine ebenso spannende wie humorvolle Geschichte begeistern wird.

Heike Eva Schmidt, Ein Fall für alle Felle. Aus d. Reihe: Die Lama-Gang. Mit Herz & Spucke Bd. 1, ill. v. Niko Renger, ab 8 Jahren
Stuttgart: Planet! Thienemann-Essllinger Verlag 2021, 176 Seiten, 11,40 €, ISBN 978-3-522-50702-8

 

Weiterführende Links:
Thienemann-Essllinger Verlag: Die Lama-Gang – Ein Fall für alle Felle
Facebook: Heike Eva Schmidt

 

Andreas Markt-Huter, 03-11-2021

Bibliographie

AutorIn

Heike Eva Schmidt

Buchtitel

Ein Fall für alle Felle

Erscheinungsort

Stuttgart

Erscheinungsjahr

2021

Verlag

Planet! Thienemann-Esslinger Verlag

Reihe

Die Lama-Gang. Mit Herz & Spucke Bd. 1

Illustration

Niko Renger

Seitenzahl

176

Preis in EUR

11,40

ISBN

978-3-522-50702-8

Lesealter

Altersangabe Verlag

8

Zielgruppe

Kurzbiographie AutorIn

Heike Eva Schmidt wurde in Bamberg geboren und lebt in Oberbayern. Nach einem Psychologiestudium war sie zunächst als Journalistin tätig, ehe sie ein Stipendium an der Drehbuchwerkstatt München erhielt. Seitdem arbeitet sie erfolgreich als freie Drehbuchautorin und Schriftstellerin.

Nikolai Renger wurde in Karlsruhe geboren und studierte Visuelle Kommunikation an der HFG in Pforzheim. Er ist als freiberuflicher Illustrator für verschiedene Verlage und Agenturen tätig und arbeitet seit 2013 im Atelier Remise in Karlsruhe.