rose lagercrantz, zwei von jedem„Manchmal frage ich mich, wer über meine Gedanken bestimmt? Ich selber? Natürlich ich. Und doch kommt es vor, dass sie ziehen, wohin sie wollen, und bis nach Siebenbürgen fliegen, wo ich gelebt habe, als ich klein war. Dort, wo auch Dracula gewohnt hat, der Vampir, der Menschen biss und ihr Blut trank. Das hat mir mein großer Bruder Adam erzählt. (S. 9 f)

Eli verbringt seine Kindheit in Rumänien, wo er gemeinsam mit der gleichaltrigen Luli die Schule besucht. Beide verbindet das Laufen und eine Freundschaft, die ein Leben lang anhalten wird. Während Luli aber mit ihrer Familie nach Amerika auswandert, wird Elis jüdische Familie von den Nationalsozialisten bedroht.

dirk reinhardt, perfect storm„Falls alles so verläuft, wie ich es geplant habe, wird heute in einer Woche, am 30. August des Jahres 2020, die Welt für einen winzigen Moment den Atem anhalten. Es werden auf verschiedenen Kontinenten und doch ganz eng verbunden, Dinge geschehen, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Nur wer sie genauer betrachtet, wird erkennen, dass sie in Wahrheit zu ein und derselben Geschichte gehören.“ (S. 5)

Sechs jugendliche Hacker aus den verschiedensten Regionen der Welt, die sich bei einem Computerspiel kennengelernt haben, beschließen, gegen die kriminellen Machenschaften zweier amerikanischer Konzerne im Kongo vorzugehen. Sie machen sich auf die Suche nach belastenden Beweismitteln in den Netzwerken der Konzerne, ohne zu ahnen, dass der amerikanische Geheimdienst bereits gegen sie ermittelt.

leslie connor, die ganze wahrheit„Also, ich sag mal so: Ich weiß genau, wer das T-Shirt in mein Schließfach gestopft hat. Matt Drinker. Vorher hat er sich aber noch mit einem Edding daran zu schaffen gemacht. Dicke schwarze Buchstaben. Er hat DEEHMLICH draufgeschrieben. Genauso, wie ich das Wort Freitagmorgen beim Buchstabierwettbewerb buchstabiert habe.“ (S. 7)

Mason Buttle ist ein übergewichtiger Junge, der Probleme beim Lesen und Schreiben hat, langsam denkt, das Meiste wörtlich nimmt und positiv betrachtet und dennoch anderen Menschen warmherzig begegnet. Ideale Voraussetzungen, um von seinen Mitschülern gemobbt zu werden.

jonathan stroud, scarlett und Brownie„»Ist das ihr Ernst, Miss …? Entschuldigung, ich habe ihren Namen nicht richtig verstanden.« »Ich habe mich auch nicht vorgestellt«, gab das Mädchen zurück. »Also – in der Wand hinter ihnen ist ein Tresor. Sie haben sechzig Sekunden, um ihn zu öffnen, Mr …« Sie warf einen Blick auf das silberne Schild auf dem Schreibtisch. »Mr Horace Appleby. Ha, jetzt kenne ich Ihren Namen! Wer lesen kann, ist immer im Vorteil. Sechzig Sekunden, Horace, ab … jetzt!«“ (S. 19)

Die Handlung spielt in einer dystopischen Zukunft in einem England an der Themse zwischen Mercia und Wessex. London ist eine Lagune und steht unter Wasser. Die Ruinen der Hochhäuser bilden eine Insellandschaft – die freien Inseln. Das Land besteht aus sieben Königreichen: Schottland, Northumbria, Wales, Mercia, Cornwall, Wessex und Anglia und wird von Verbrecherbanden und dem Glaubenshaus beherrscht. Wilde Tiere besiedeln die Wälder und gefährliche riesige Vögel aber auch Gezeichnete ernähren sich auch von Menschen.

siri pettersen_eisenwolf„Nafraím ließ sich auf den Stuhl fallen. Er starrte den grünen Sprössling an und wusste ganz genau, dass er seinen eigenen Tod sah. Er hatte sich immer vorgestellt, das Ende von allem käme wie ein Raubtier. Wie eine gewaltige Tobsucht, uralt mit Zähnen und Klauen. Es schien widersinnig, dass es seine Ankunft als junges zartes Pflänzchen ankündigte.“ (S. 11)

Die Insel Naklav lebt seit Jahrhunderten in Frieden, aber dennoch leben die Menschen in stetiger Angst. Die Stadt wird nämlich von der gefährlichen Wolfskrankheit geplagt, die durch übermäßigen Konsum von Blutperlen ausgelöst wird. Blutleserinnen, Frauen die in die Zukunft blicken können, werden aufgesucht, um das eigene Schicksal zu erfahren.

johann kapferer, die rabengangDie Erinnerungsliteratur nimmt die Menschen als Zwischenwirt, um mit ihm ungeahnte Visionen über die Kindheit zu entwickeln. Eine besondere Form dabei ist die zitierte Jugendliteratur, worin jemand im Stile seiner Kindheit seine Träume aus dem Erwachsenenleben erzählt in der Hoffnung, dass es auch die Kids von heute interessieren wird.

Johann Kapferer schreibt Abenteuerbücher, die durchaus aus dem Geiste der eigenen Kindheit verfasst sind. Die sagenumwobene Enid Blyton (gestorben 1968) schwebt im Hintergrund über einem Setting, das hell, zukunftsfroh und sommerlich ist. Ihre Bücher über Kinderbanden in der Ferienzeit prägen noch heute die Vorstellung, wie schöne Ferien gelingen könnten. Wenn man Gang mit Arbeitsgemeinschaft übersetzt, so ist dieses Ferienmodell bis heute bei Groß oder Klein geschätzt, ob man nun einen Banküberfall durchführt, eine Regierung bildet, oder eine naheliegende Ruine erkundet.

ursula k. le guin, erdsee - die zweite trilogie„»Therru bedeutet Brand, das Brennen des Feuers«, sagte sie. »Ah, ah«, sagte er, und seine Augen glänzten, und er runzelte die Stirn. Er schien einen Moment nach Worten zu suchen. »So eine«, sagte er. »Vor der werden sie sich fürchten.« »Sie fürchten sich jetzt schon vor ihr«, sagte Tenar bitter. Der Magier schüttelte den Kopf. »Lehre sie, Tenar«, flüsterte er. »Lehre sie alles!«“ (S. 30)

Der zweite Band der Fantasy-Trilogie von Erdsee umfasst die drei großen Erzählungen „Tehanu“, „Geschichten von Erdsee“ und „Der andere Wind“ sowie die beiden Kurzgeschichten „Die Tochter des Fürsten von Odren“ und „Feuerschein“, die an den ersten Teil der Trilogie anschließen, nachdem der Erzmagier Ged seine magischen Kräfte verloren hat.

oliver jeffers, was wir bauen„Was wollen wir bauen, du und ich? Mit Werkzeug kannst du viel bewegen. Komm, wir bauen und zerlegen. Aus einer Tür, wo keine war, wird unser Haus – wie wunderbar.“

Vater und Tochter bauen gemeinsam eine wunderschöne und spannende Fantasiewelt, in der sie gemeinsam Abenteuer erleben, neue Freunde und Welten entdecken.

philip steele, das geheimnis der mumie„Du bist 13 Jahre alt und lebst im Dorf Set Maat in der Nähe der großen Stadt Waset (Theben). Dein Vater Sembu ist Steinmetz. Er baut geheime unterirdische Gänge und Gräber in der königlichen Grabstätte, die als das Tal der Könige bekannt werden soll.“

Das Leseabenteuer spielt in Ägypten im Neuen Reich im Jahr 1300 v. Chr. Die jungen Leserinnen und Leser schlüpfen in die Rolle des Sohnes eines Steinmetzes, der seinem Vater das Essen bringen will und dabei in einen tiefen Schacht stürzt. Nun gilt es durch genaues Lesen und geschickte Entscheidungen einen Ausweg aus dem Labyrinth zu finden.

„Der Erste, dem ich das Leben gerettet habe, war ein Hund. Meine Mutter hielt ihn für tot, doch zum Sterben war er zu jung, er war ja gerade erst zur lauren wolk, echo mountainWelt gekommen, noch ganz nass und mit glänzendem Fell. Wunderschön, nur atmete er nicht.“ (S. 9)

Die Geschichte der zwölfjährigen Ellie spielt in Maine, im Jahr 1934 während der Zeit der großen Depression in den USA, in der viele Familien aufgrund des Börsenkrachs 1929 ihre Existenzgrundlage verloren haben und ihr bisheriges Leben aufgeben mussten.