Charles Dickens, Ein Weihnachtslied

Buch-Cover

Wer kennt nicht Charles Dickens berühmte Weihnachtsgeschichte "A christmas Carrol", in der ein kalter und herzloser Geschäftsmann noch rechtzeitig den Sinn der Weihnacht und der Nächstenliebe erkennen kann.

Der Tiroler Schriftsteller Felix Mitterer überträgt die Geschichte der reichen und kaltherzigen Ebenezer Scrooge mit viel Ehrfurcht vor dem Originaltext und sprachlichem Einfühlungsvermögen für ein junges Publikum ins Deutsche.

Dem von allen gehassten und gefürchteten Geschäftsmann Ebenezer Scrooge, einem Geizhals und Weihnachtshasser, erscheint vier Tage vor Weihnachten der in Ketten gefesselte Geist seines verstorbenen Partners Jacob Marley und warnt Scrooge davor, sein Leben so weiterzuführen wie bisher. Der Geist kündigt Scrooge das Erscheinen von drei Geistern an.

Der erste Geist hält Scrooge den Spiegel seines bisherigen Lebens vor und führt ihn zurück in die vergangenen Weihnachten seiner Kindheit und Jugend. Neuerlich muss er seine Einsamkeit und Freudlosigkeit als Kind erleben, aber auch wie er seine einzige Liebe verloren hatte, weil ihm Geschäfte und Reichtum wichtiger waren. Tief erschüttert und bewegt findet er sich aus seinem Ausflug in die Vergangenheit wieder zurück in der Gegenwart.

Als zweiter Geist besucht ihn der Geist der gegenwärtigen Weihnacht.

"Geist!", sprach Scrooge unterwürfig, "führe mich, wohin du willst. In der vergangenen Nacht ging ich gezwungenermaßen mit und habe dabei eine Lehre empfangen, die jetzt in mir nachwirkt. Wenn du mich heute Nacht etwas lehren willst, so lass mich daraus ebenfalls Nutzen ziehen." (65).

Der Geist bringt Scrooge in das Haus seines Schreibers Bob Crachit, in dem zwar bescheiden dafür aber umso herzlicher Weihnachten gefeiert wird. Dort rührt der Anblick von Bobs kränklichem Sohn Tiny Tim Scrooges Herz, der um das Überleben des schwachen Jungen zu fürchten beginnt. Beschämt muss er hören, dass Crachit sogar auf sein Wohl trinkt, auch wenn es dessen Frau nur sehr schwer fällt. Auch bei einem Besuch bei seinem Neffen muss er erkennen, mit wie viel Herzensgüte ihn dieser trotz seines unausstehlichen Verhaltens betrachtet.

Der dritte Geist ist der Geist der kommenden Weihnacht, der ihm zeigt wie schlecht in den Straßen der Stadt über einen kürzlich verstorbenen Menschen gesprochen wird. Er muss erleben, dass Tiny Tim gestorben ist und dass es sich bei dem soeben Verstorbenen Geizhals, dem kein Mensch eine Träne nachweint, um ihn selbst handelt. In Todesangst fleht Scrooge den Geist um Gnade an und bittet um eine Chance sein Leben zu ändern und künftig Weihnachten hochleben zu lassen.

Als sich Scrooge alleine in seinem Bett wiederfindet, erkennt er, dass die Zukunft noch vor ihm liegt und wandelt sich von einem Menschenfeind zu einem guten, hilfsbereiten und liebeswürdigen Menschen, der für den kleinen Tiny Tim sogar so etwas wie ein zweiter Vater wird.

Felix Mitterer übertragt Dickens berühmtes Weihnachtslied in eine angenehm lesbare Sprache, die sich ganz der Geschichte unterordnet. Dabei werden Längen im Original geschickt gestrafft, ohne den Handlungsverlauf zu stören. Die klassisch gehaltenen Illustrationen ergänzen das angenehme Erscheinungsbild dieser überaus gelungenen Übertragung eines alten Weihnachtsklassikers. Das Buch kann allen jungen Leserinnen und Lesern aber auch zum Vorlesen wärmstens weiterempfohlen werden.

Charles Dickens, Ein Weihnachtslied. Übertragen von Felix Mitterer, Ill. v. Christoph Rodler [Orig. Titel: A christmas Carol], ab 10 Jahren
Wien: G & G Verlag 2010, 128 Seiten, 19,95 €, ISBN 978-3-7074-0324-4

 

Weiterführende Links:
G & G Verlag: Charles Dickens, Ein Weihnachtslied
Wikipedia: Charles Dickens
Wikipedia: Felix Mitterer

 

Andreas Markt-Huter, 17-01-2011
aktualisiert: 22-12-2015

Bibliographie

AutorIn

Charles Dickens

Buchtitel

Ein Weihnachtslied

Originaltitel

A christmas Carol

Erscheinungsort

Wien

Erscheinungsjahr

2010

Verlag

G & G Verlag

Illustration

Christoph Rodler

Übersetzung

Felix Mitterer

Seitenzahl

128

Preis in EUR

19,95

ISBN

978-3-7074-0324-4

Lesealter

Zielgruppe

Kurzbiographie AutorIn

Charles Dickens wurde 1812 in Landport in England geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Er brachte sich selbst das Schreiben bei und wurde Anwaltsgehilfe. Für den Morning Chronicle schrieb er als Reporter die Skizzen die ihn in Buchform später als Pickwick Paper berühmt machten. Er schrieb so bekannte Romane wie Oliver Twist und David Copperfield.<br />Der Tiroler Schriftsteller Felix Mitterer wurde in Achenkirch geboren und ist als Theater-, Hörspiel- und Drehbuchautor tätig.