Siri Pettersen, Eisenwolf

siri pettersen_eisenwolf„Nafraím ließ sich auf den Stuhl fallen. Er starrte den grünen Sprössling an und wusste ganz genau, dass er seinen eigenen Tod sah. Er hatte sich immer vorgestellt, das Ende von allem käme wie ein Raubtier. Wie eine gewaltige Tobsucht, uralt mit Zähnen und Klauen. Es schien widersinnig, dass es seine Ankunft als junges zartes Pflänzchen ankündigte.“ (S. 11)

Die Insel Naklav lebt seit Jahrhunderten in Frieden, aber dennoch leben die Menschen in stetiger Angst. Die Stadt wird nämlich von der gefährlichen Wolfskrankheit geplagt, die durch übermäßigen Konsum von Blutperlen ausgelöst wird. Blutleserinnen, Frauen die in die Zukunft blicken können, werden aufgesucht, um das eigene Schicksal zu erfahren.

Juva, die 19-jährige Tochter von Lagaluna Sannseyr, der Vorsitzenden der Seidagilde, die den Blutleserinnen vorsteht, ist vor Jahren aus dem Haus ihrer Mutter geflüchtet. Sie lehnt das Blutlesen als betrügerischen Aberglauben ab.

Juva fühlt sich für den Tod ihres Vaters verantwortlich, dem sie als Kind aus der Hand gelesen und im Spaß seinen nahen Tod verkündet hat. In ihren Träumen verfolgt sie das Bild eines Teufels mit Wolfgebiss. Als Jugendliche verlässt sie ihre Mutter und schließt sich der Wolfsjagdtruppe um Broddmar, einem väterlichen Freund an und hofft, eines Tages als rote Jägerin Teil der Ausbluter sein zu dürfen.

Als Juva von einer Wolfsjagd zurückkehrt, wartet ihre 16-jährige Schwester Solde mit der Nachricht auf sie, dass ihre Mutter erkrankt sei und sie dringend sehen müsse. Solde drängt darauf, dass Juva zu ihren Gunsten darauf verzichten soll, Lagalunas Nachfolgerin in der Seidagilde zu werden.

Widerwillig besucht Juva ihre Mutter und hört heimlich einen Streit zwischen ihr und Nafraim, der zu den Ewigwährenden zählt und schon seit Jahrhunderten heimlich das Schicksal des Königreichs Naklav lenkt. Als kurz darauf ihre Mutter vergiftet wird und im Sterben liegt, hat Juva sofort Nafraim als Täter in Verdacht. Im Sterben wählt Lagaluna ihre Tochter Juva als ihre Nachfolgerin aus und befiehlt ihr, ihre Blutlesekarten mit dem Bild des Teufels zu vernichten.

Juva erklärt, dass ihre Schwester Solde als Nachfolgerin ihrer Mutter bestimmt worden sei und versucht ihr altes Leben weiterzuführen. Bald darauf werden aber auch Solde und die beiden anderen Mitglieder der Seidagilde, Ogny und Marska, ermordet. Juva ahnt, dass sie selbst als nächste auf der Liste der Bedrohten steht und will sich an Nafraim für den Tod ihrer Familie rächen. Sie ahnt nicht, dass ihr Freund Rugen, nach der Einnahme zu vieler Blutperlen, unter der Wolfskrankheit leidet und für den Ewigwährnden Nafraim arbeitet. Ebenso muss sie erkennen, dass die Mauern ihres Elternhauses ein dunkles Geheimnis verbergen.

Siri Pettersen entführt ihr Leserinnen und Leser in eine düstere Fantasiewelt, die von einer dunklen Vergangenheit beherrscht wird, deren Geheimnisse sich nach und nach lüften. Schauplatz der Geschichte ist eine Stadt, die eine ganze Insel ausfüllt und deren wichtigste Straßen und Orte sich in einer Karte auf den ersten beiden Seiten des Buches nachgezeichnet sind.

Im Mittelpunkt der Handlung steht eine jugendliche Heldin, die gegen ihren Willen mitten in eine blutige Auseinandersetzung gezogen wird, wo sie gegen übermächtige Gegner bestehen muss und dabei zunehmend die Orientierung verliert, von wem die wahre Gefahr ausgeht. Aber auch die anderen Protagonisten überzeugen durch ihre stark gezeichneten Charaktere, die sich gezielt weiterentwickeln und überraschende Wendungen vollziehen.

Ein überaus spannender und empfehlenswerte Fantasy-Roman, der Seite um Seite seine dunklen Geheimnisse preisgibt und seine Leserinnen und Leser immer stärke in seinen Bann zu ziehen vermag.

Siri Pettersen, Eisenwolf. Aus d. Reihe: Vardari Bd.1, übers. v. Dagmar Mißfeldt /Dagmar Lendt [Orig. Titel: Jernulven], ab 14 Jahren
Zürich: Arctis Verlag 2021, 544 Seiten, 20,60 €, ISBN 978-3-03880-042-2

 

Weiterführende Links:
Arctis Verlag: Siri Pettersen, Eisenwolf
Wikipedia: Siri Pettersen

 

Andreas Markt-Huter, 05-07-2021

Bibliographie

AutorIn

Siri Pettersen

Buchtitel

Eisenwolf

Originaltitel

Jernulven

Erscheinungsort

Zürich

Erscheinungsjahr

2021

Verlag

Arctis Verlag

Reihe

Vardari Bd.1

Übersetzung

Dagmar Mißfeldt /Dagmar Lendt

Seitenzahl

544

Preis in EUR

20,60

ISBN

978-3-03880-042-2

Lesealter

Altersangabe Verlag

14

Zielgruppe

Kurzbiographie AutorIn

Siri Pettersen wurde in Nordnorwegen geboren und 2013 mit dem Erscheinen des ersten Bands der Rabenringe-Trilogie schlagartig bekannt. Sie eroberte auch mit den beiden Folgebänden die Bestsellerlisten und wurde mehrfach ausgezeichnet. Die gelernte Designerin lebt heute in Oslo.